Aktuelles, Termine, Aktionen

    Sehr geehrte Ausbilderinnen, sehr geehrte Ausbilder,
    liebe Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

    am 08.02.2018 fand eine Berufsschulbeiratssitzung der Berufsschule für das Metzgerhandwerk in München statt. Der einzige Tagesordnungspunkt war das Thema Blockunterricht und Tagesbeschulung. Die Sitzung fand auf Antrag der Metzgerinnung statt. Geregelt wird die Beschulungsform in der Berufsschulordnung (BSO), § 5:

    "Über die Einführung und Aufhebung von Blockunterricht im Sprengelgebiet entscheidet der Berufsschulbeirat nach Anhörung der betroffenen Ausbildungsbetriebe und der zuständigen Stellen."

    Die Anhörung der betroffenen Ausbildungsbetriebe fand über eine Umfrage der Handwerkskammer statt. Es wurden 126 Betriebe angeschrieben, der Rücklauf war ca. 60 %. Für die Tagesbeschulung stimmten 67 % der Betriebe. Anders ausgedrückt: Es haben nur 76 Betriebe geantwortet und davon stimmten 50 für die Tagesbeschulung. Somit sind von insgesamt 126 Betrieben nur 50 Betriebe für den Tagesunterricht.

    Unter Vorsitz der Stadträtin Frau Dr. Olhausen kam der Berufsschulbeirat am 8. Februar 2018 nach fast zweistündiger Diskussion und abschließender Abstimmung zu einem eindeutigen Ergebnis:

    11 Stimmen für Blockunterricht
    4 Stimmen für Tagesbeschulung
    1 Stimmenthaltung

    Die Beschulungsform im Block befürwoerten die Stadt München als Aufwandsträger, die Lehrer, die Schüler und Arbeitnehmervertreter sowie die Regierung von Oberbayern und das Kultusministerium.

    Als Schulleiter sehe ich mich in der Informationspflicht gegenüber meinen dualen Partner, sprich den Ausbildungsbetrieben. Ihre Auszubildenden und somit unsere Schülerinnen und Schüler sind in den letzten Jahren kontinuierlich immer leistungsschwächer geworden. Aus diesem Grund müssen wir die Beschulungsform mit der bestmöglichen Förderung, also dem Blockunterricht wählen - eine andere Entscheidung wäre verantwortungslos.

    Mit freundlichen Grüßen


    M. Franke
    Schulleiter